Laughter yoga international
LACHYOGA INTERNATIONAL
Globale Bewegung für Gesundheit,
Lebensfreude und Weltfrieden
  • Lachyoga für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

    Mit einer Behinderung zu leben ist sehr herausfordernd und kann schwierig sein. Es kann zu schwerem psychischen Trauma und Stress führen. Solche Menschen sind anfällig für negative Gefühle und Emotionen, die die ganze Vernunft unterminieren und zu einer verwirrenden geistigen Haltung bezüglich ihres Selbstbildes und der eigenen Fähigkeiten führen. Sie durchlaufen ein Dauertief, und Selbstmitleid und Wertlosigkeit stellen sich ein. Lachyoga ist in der Lage, die Stimmungslage zu verbessern; es hilft körperliche und geistige Behinderungen zu überwinden und lindert negative Gefühle. Die Gruppendynamik im Lachyoga führt zu mehr Offenheit und befähigt Menschen ihren Schmerz zu teilen. Übungen und tiefes Atmen entspannen Körper und Geist und helfen, die Realität zu akzeptieren. Lachclubs sind ein sicherer Zufluchtsort, wo Menschen ihre innersten Gefühle ohne Angst und Schmerz loslassen können. Die Lach-Katharsis ist eine grossartige Technik für die emotionalen Befreiung und Ausgeglichenheit.

    Lachyoga mit blinden Menschen

    Im Oktober 1997 erhielt ich einen Anruf von Dinesh Saryia. Er bat mich, in eine Blindeneinrichtung nach Dadar, Mumbai, zu kommen und dort eine Lachyoga-Session für 60-80 junge Mädchen durchzuführen, die meisten von ihnen unter 12 Jahre alt. Dinesh muss etwa 25 gewesen sein, aber sein Augenlicht nimmt laufend ab, infolge von Retinitis Pigmentosa, eine Krankheit, die allmählich zur Erblindung führt. Er äusserte den Wunsch, mich zu treffen, um die Einzelheiten auszuarbeiten. Obwohl ich zusagte, war ich etwas zögernd, da ich mich fragte, wie man wohl Blinde zum Lachen bringt.

    Normalerweise lachen wir in einer Gruppe und regen einander gegenseitig an, indem wir einander in die Augen schauen. Aber diesmal war es anders. Nach zwei Tagen kam Dinesh in mein Büro mit seinem blinden Kollegen und verbrachte nahezu eine halbe Stunde mit mir. Ich konnte nicht umhin zu bemerken, dass sie beim Sprechen die ganze Zeit lächelten, was sehr selten ist bei normalen Personen. In dem Moment erinnerte ich mich an meine Besuche in Blindenheimen während meines Studiums, als ich beobachtete, wie die meisten Blinden während sie sprachen ein „eingebautes“ Lächeln auf ihrem Gesicht hatten.

    Eine weitere bemerkenswerte Tatsache ist die, dass diese Menschen in gewissen kreativen Bereichen wie Musik, Webkunst und anderen Künsten extrem talentiert sind. Ich war sehr daran interessiert, eine Lachyoga-Session mit ihnen zu halten, und ging mit vier „Lachologen“ zum Institut, wo wir herzlich empfangen wurden. Nach der Eröffnungsfeier baten wir eine Gruppe von 30-40 blinden Mädchen ins Freie zu kommen und den Spaß an den Lachübungen zu erfahren. Anfangs zögerten sie, und die Vorstellung, in einer Gruppe ohne Grund zu lachen, belustigte sie. Doch nach 10 Minuten Überzeugungskraft schlossen sie sich draußen auf dem Gelände der Gruppe Erwachsenen an. Bis zu dem Moment war ich mir ungewiss, ob ich in der Lage war, sie zum Lachen zu bringen. Man muss die anderen Menschen anschauen um das Lachen zu initiieren. Blickkontakt ist ein wichtiger Faktor um echtes Kichern zu entlocken. Ich wurde jedoch eines besseren belehrt, als ich während der Lachyoga Session mit dieser besonderen Gruppe experimentierte.

    Zum ersten Mal erkannte ich, dass auch der Ton des Lachens ansteckend ist. Im Laufe der Session wurde die Qualität des Lachens besser. Die Mädchen lachten ohne Unterbruch, und es war schwierig, sie zu stoppen. Es war wirklich ein einmaliges Erlebnis. Ich würde gerne mehr Lächeln und Lachen auf die Gesichter von Millionen von blinden Menschen auf der ganzen Welt bringen und somit einen neuen Hoffnungsstrahl in ihr der Sicht beraubtes Leben.

    Lachyoga mit geistig und körperlich behinderten Menschen In der Stadt Bangalore, die auch als Silicon Valley Indiens bekannt ist, gibt es über 70 Lachclubs. Einer davon ist am Institut für geistig und körperlich behinderte Kinder. Eines Tages beschloss eine Lehrerin am Institut, auch ein Lachclub-Mitglied, eine Lachyoga-Session mit diesen Kindern zu halten. Sie erlebte die Kinder während des ganzen Tags heiterer und energiegeladener. Ab diesem Tag nahm sie Lachyoga in ihr Lehrprogramm auf. Man sah, dass viele Kinder, die vorher nicht auf die Anweisungen gehört hatten, nach den Lach-Übungen ganz spontan auf sie reagierten. Auch ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden wurde besser.

    Lachyoga mit Strafgefangenen

    Vor einigen Jahren kam John Cleese, ein berühmter englischer Schauspieler, nach Mumbai um eine BBC-Reportage zu drehen mit dem Titel “Human Face” (Menschliches Gesicht) und in dieser Serie kamen auch indische Lachclubs vor. Während seines Besuches nahm ich ihn zu vielen Lachclubs und Fabriken mit und letztendlich zu einer Lachyoga-Session im Arthur Road Gefängnis. Mit Strafgefangenen zu lachen war eine berührende Erfahrung.

    Von der Polizeibehörde erhielt ich die Erlaubnis, eine Lachyoga Session mit Strafgefangenen zu halten. Eine Stunde vor Beginn der Session ging ich zu den überfüllten Gefängnisräumlichkeiten um ein gutes Verhältnis mit ihnen aufzubauen. Als ich das Konzept erklärte, entschieden sich etwa 70-80 Häftlinge an der Lachyoga-Session teilzunehmen. Da sie traurig, zornig und deprimiert aussahen, war ich mir nicht ganz sicher, ob sie lachen würden oder nicht. Manche hatten maskenhafte Gesichter. Zusammen mit meinen Lachyoga-Leitern begann ich mit verschiedenen Lachübungen. Nach anfänglichem Zögern öffneten sie sich und lachten schallend, als ob sich all ihre Wut in Lachen verwandelt hätte.

    Am Ende der Session wirkten sie alle glücklich und fragten, wann sie wieder so lachen würden. Nach der Lachyoga-Session sprach ich mit vielen Häftlingen und spürte, dass sie viel Wut und Depressivität in sich trugen. Wenn diese negativen Emotionen nicht entfernt werden, werden sie bald nach ihrer Entlassung wieder Straftaten begehen. Lachyoga kann durchhaus helfen, diese negativen Emotionen aufzulösen und diese Häftlinge in eine positive Stimmungslage zu versetzen.

    Dies ist mein Traum-Projekt. Ich bin sicher, dass ich bald die Genehmigung für eine solche Initiative in Indien erhalten werde, und der Tag ist nicht mehr fern, wo diese Idee weltweit umgesetzt wird, nicht nur für die Gefangenen, sondern auch für die Mitarbeiter, Aufseher und andere, die permanent unter Druck und Belastung leben.

    Lachyoga mit Mitarbeitern der Polizei

    Mit zunehmender Kriminalität leiden die Mitarbeiter der Polizei unter Stress, und die indische Polizeibehörde organisiert laufend allerlei Camps zur Stressbewältigung, z.B. Yoga und Meditation. Ich wurde einmal von der Polizeiakademie in Nasik und Baroda, Indien, eingeladen um ein Seminar zu leiten. Zu Beginn war es sehr schwierig, die Polizisten vor den Augen ihrer Vorgesetzten zum Lachen zu bringen, aber sobald sie anfingen, war das Eis gebrochen und die Lachyoga-Session ging gut. Zunächst war es für die Polizeibeamten auch schwierig zu lachen, denn es ist Teil ihres Jobs, mit ernster Miene und hartem Gesichtsausdruck da zu stehen. Nach der Session konnte ich jedoch die offensichtliche Entspannung in ihren Gesichtern sehen.

    Bookmark and Share
    • Hits: 0